Die UniReha ist weiterhin gerne für Sie da!

Patienteninformation zu Einschränkungen und einzuhaltenden Hygieneregelungen während der Coronavirus-Pandemie (Stand: 04.04.2022)

WICHTIG: In allen Einrichtungen der UniReha gelten im Rahmen des Hausrechts zur Aufrechterhaltung der Sicherheit für unsere Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitenden auch weiterhin unverändert die lange bewährte Maskenpflicht sowie die 3G-Zugangsregelungen (Details je Bereich siehe unten).

Zu Ihrem Schutz und dem Schutz unserer Mitarbeitenden gibt es derzeit Zugangskontrollen durch den Sicherheitsdienst der Uniklinik am Haupteingang der Klinik für Orthopädie. Alle anderen Eingänge des Gebäudes sind geschlossen! Damit wollen wir sicherstellen, dass wir unserem Versorgungsauftrag dauerhaft nachkommen können.

Bitte planen Sie etwas mehr Zeit ein, um pünktlich zu Ihrer Therapie zu erscheinen und halten Sie Ihren 3G-Nachweis nebst Personalausweis bereit, um die Zugangskontrolle möglichst schnell passieren zu können.

Für Patientinnen und Patienten ist bei medizinisch notwendigen Behandlungen die Einhaltung der 3G-Regel laut aktuell gültiger Corona-Schutzverordnung NRW weiterhin nicht erforderlich (über die aktuellen Sonderregelungen unserer Kinder- und Jugendrehabilitation informieren Sie sich bitte vorab). Ohne entsprechenden Nachweis sagen Sie bei der Zugangskontrolle bitte, dass Sie einen Termin bei der UniReha haben – bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass Sie sich trotzdem zunächst in eine eventuell vorhandene Warteschlange stellen müssen. Wir bitten Sie nachdrücklich, nur mit aktuell negativem Antigen-Schnelltest (offiziell bescheinigt, nicht älter als 24h) in unsere Einrichtungen zu kommen, sollten Sie nicht vollständig geimpft bzw. aktuell genesen (bis drei Monate nach Infektion) sein. Dies dient dem Schutz aller!

Wir bitten um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen und danken für Ihre Unterstützung! Probleme bei der Zugangskontrolle melden Sie bitte unter Angabe des Zeitpunkts und des konkreten Problems per E-Mail an geschaeftsfuehrung@unireha-koeln.de. Wir werden uns schnellstmöglich darum Bemühen, dieses für die Zukunft abzustellen.

Bitte halten Sie sich an die nachfolgenden Regelungen:

  • FFP2-Maskenpflicht (bitte bringen Sie die entsprechenden Masken zur Therapie mit): Auf dem gesamten Gelände der Uniklinik Köln (auch im Freien bei Unterschreiten des Mindestabstands) muss mindestens ein medizinischer Mund-Nasenschutz getragen werden. Zudem gilt eine FFP2-Maskenpflicht für Patientinnen/Patienten und Besucherinnen/Besucher innerhalb von Gebäuden (Ausnahmen: während des Trainings an unseren Trainingsgeräten; bei Vorlage eines ärztlichen Attests; für Kinder unter 12 Jahren, wenn diese die FFP2-Maske aufgrund ihrer Erkrankung nicht tolerieren - in diesen Fällen ist bei Bedarf ein Wechsel zu medizinischem Mund-Nasenschutz möglich).
  • Sicherheitsabstand: Bitte halten Sie sich strikt an den notwendigen Sicherheitsabstand (min. 1,50m), wann immer dies möglich ist!
  • Händedesinfektion: Nutzen Sie bitte die bereitgestellten Desinfektionsmittelspender!

Wir haben in Absprache mit der Krankenhaushygiene der Uniklinik Köln alle erforderlichen Hygienemaßnahmen getroffen, um Ihnen und unseren Mitarbeitenden ein sicheres Umfeld zu bieten. Therapie ist für viele Patientinnen und Patienten elementar wichtig, daher werden wir unserem Versorgungsauftrag auch in schwierigen Zeiten selbstverständlich dauerhaft nachkommen.

In folgenden Bereichen gibt es derzeit weitere Einschränkungen:

Nicht ärztlich verordnete Leistungen (Personal Training, Wellnessmassage, Trainingsbereich für Mitglieder):
Laut derzeit gültiger Corona-Schutzverordnung NRW ist für diese Leistungen ein 3G-Nachweis erforderlich (vollständig geimpft (min. 2-fach), aktuell genesen, oder getestet - dabei Antigen-Schnelltest bei Beginn der Leistung nicht älter als 24h, PCR-Test nicht älter als 48h). 

Für den Trainingsbereich gilt außerdem: Da wir aus Sicherheitsgründen die Anzahl der gleichzeitig auf der Trainingsfläche anwesenden Personen begrenzen müssen, ist – wie bereits zeitweise im vergangenen Jahr – eine vorherige Anmeldung erforderlich. Details entnehmen Sie bitte dem Informationsschreiben, welches alle Mitglieder erhalten haben.

Präventionskurse
Durch notwendige organisatorische Veränderungen zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen können unsere Präventionskurse derzeit aufgrund der räumlichen Gegebenheiten noch nicht wieder starten. Derzeit laufen Planungen für Kurse ab dem dritten Quartal 2022. Alternativ gibt es die Möglichkeit, über die Rentenversicherung einen Antrag auf eine „RV Fit-Leistung“ zu stellen, die bei uns durchgeführt werden kann. Hier erhalten Sie weitere Informationen zu RV Fit.

Patienten mit Symptomen, die zu einer COVID-19-Infektion passen, wie Atemnot, Geruchs- und/ oder Geschmacksverlust, Fieber, Husten, Schnupfen oder Schluckbeschwerden können aktuell leider nicht in der UniReha behandelt werden. Alternativ können wir in Einzelfällen datenschutzkonforme Teletherapie anbieten. Sollten Sie einen Termin haben und unter einem der genannten Symptome leiden, bitten wir darum, den Termin nach Rücksprache mit uns in einen Teletherapietermin umzuwandeln oder diesen abzusagen und Ihren Hausarzt zu kontaktieren, der Sie über die weitere Vorgehensweise aufklären kann.

Wir sind für Sie da und wünschen Ihnen, dass Sie möglichst gut durch diese herausfordernde Zeit kommen.

Nach oben scrollen