13.07.2017
UniReha

Chinesische Patienten kommen auf die Beine

KidsFirst-Kooperationsvertrag mit Shenyang Children’s Hospital

Prof. Dr. Schönau (Mitte) und zwei Ärztinnen aus dem Children’s Hospital in Shenyang, Foto: Uniklinik Köln
Prof. Dr. Schönau (Mitte) und zwei Ärztinnen aus dem Children’s Hospital in Shenyang, Foto: Uniklinik Köln

Das mit dem Deutschen Innovationspreis im Gesundheitswesen ausgezeichnete Rehabilitationskonzept „Auf die Beine“ der UniReha hilft in Köln jährlich etwa 500 Kindern und Jugendlichen mit Mobilitätsstörungen dabei, ihre Bewegungsfähigkeit im Alltag deutlich zu verbessern. Unter dem Namen KidsFirst sollen nun weltweit junge Patienten von dem wirkungsvollen Intervall-Rehabilitationsprogramm mit häuslichem Training profitieren. Nach dem ersten Abschluss eines KidsFirst-Kooperationsvertrags mit dem chinesischen Shenyang Children’s Hospital Ende 2016, hat das Tochterunternehmen der Uniklinik Köln nun Mitte Juli einen Vorvertrag mit einem zweiten Krankenhaus aus Shenyang in China unterzeichnet. Auch das Liao Ning Disabled Person’s Rehabilitation Center will das Erfolgskonzept unter Anleitung der Kölner Experten in seinem Haus umsetzen und so die Patientenversorgung verbessern. Insgesamt zwölf Monate nimmt der standardisierte Wissenstransfer in Anspruch, der für die ausländischen Mediziner auch ein dreimonatiges Praktikum in Köln beinhaltet. Zwei Ärztinnen aus dem Children’s Hospital in Shenyang sind seit Anfang August in der Kinder-Reha zu Gast und erlernen im Rahmen ihres Praktikums das Konzept. Die Einführung des neuen KidsFirst-Standards endet für die kooperierenden Krankenhäuser mit einer Zertifizierung durch das Institute for the Advancement of International Rehabilitation Standards – kurz AIRS.

Nach oben scrollen