01.10.2009
UniReha

Innovationspreis 2009 für „Auf die Beine“

Die Fachjury wählte das Projekt mit seinem interdisziplinären Behandlungskonzept für Kinder und Jugendliche unter etwa 40 eingereichten Bewerbungen auf den mit 4.000 Euro dotierten 2. Platz.

Die Uniklinik Köln erhält für das bundesweit einzigartige Rehabilitationskonzept „Auf die Beine“ der Medifitreha GmbH für Kinder und Jugendliche, unter der Leitung von Prof. Dr. Eckhard Schönau, den Deutschen Innovationspreis im Gesundheitswesen 2009.

Die Fachjury der BayernLB wählte das Projekt „Auf die Beine“ mit seinem interdisziplinären Behandlungs-konzept für Kinder und Jugendliche unter etwa 40 eingereichten Bewerbungen auf den mit 4.000 Euro dotierten 2. Platz. „Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung für unser Engagement“, sagt Prof. Schönau. Mit der Verleihung des bundesweit ausgeschriebenen Preises würdigte die Jury vor allem die gelungene und innovative Vernetzung von stationärer und ambulanter Behandlung im Rahmen des Projekts. So können die jungen Patienten mit dem Geh- und Stehtrainer Galileo, einem neuartigen Ganzkörper-Vibrationsgerät, im Rahmen einer Bewegungstherapie sowohl in der Uniklinik Köln als auch zuhause täglich trainieren, um ihre motorischen Fähigkeiten zu verbessern.

Das Gerät vereint Erkenntnisse der Weltraumforschung und des Zusammenspiels von Muskeln und Knochenfunktion. „Die international einzigartige „Intervall-Rehabilitation“ entspricht modernsten sporttherapeutischen Konzepten und berücksichtigt zudem die familiären Belastungen und Ressourcen der Patienten“, so Schönau. „Klinische Grundlagenforschung wurde hier erfolgreich in ein neues klinisches Versorgungskonzept transferiert.“

Kindern mit Bewegungsstörungen und eingeschränkter Mobilität verhilft das gesamte Therapiekonzept auf einzigartige, nachhaltige Weise zu einem Leben auf den eigenen Beinen. Die wissenschaftliche Begleitung und der Einsatz modernster Messtechnik führen zu einer fortlaufenden Verbesserung des gesamten therapeutischen Konzepts und vor allem der Behandlungserfolge.

Durch den vermehrten Aufbau von Muskel- und Knochenmasse sowie eine bessere Muskelfunktion, erleben viele Kinder mehr Körpersicherheit und stärkere Unabhängigkeit in ihrem Alltag. Darüber hinaus zeigte sich, dass durch die verbesserte Mobilität und die gestiegene Lebensqualität der teilnehmenden Kinder auch Krankenhausaufenthalte und Operationen zurückgehen. Begleiterkrankungen treten weniger auf und die Patienten können auf mobilere Hilfsmittel umsteigen.

Das einzigartige Versorgungskonzept „Auf die Beine“ findet im Rahmen eines Vertrages für Integrierte Versorgung bundesweite Anwendung und wurde durch die BARMER Ersatzkasse mit in die Wege geleitet. Der Deutsche Innovationspreis im Gesundheitswesen prämiert innovative, zukunftsweisende Projekte, die den schwierigen Balanceakt zwischen qualitativ hochwertiger Patientenversorgung und steigendem Kostendruck erfolgreich bewältigen. Mit dem Preis für „Auf die Beine“ zeichnet die BayernLB bereits zum zweiten Mal ein Projekt der Uniklinik Köln aus. Bereits 2006 erhielt das Centrum für Integrierte Onkologie den Klinikförderpreis, der nun Deutscher Innovationspreis im Gesundheitswesen heißt.

Für Rückfragen
Sina Vogt
Leiterin Stabsabteilung Kommunikation Uniklinik Köln
Telefon: 0221 478- 5548
E-Mail: pressestelle@uk-koeln.de

Nach oben scrollen